Team2023-07-19T17:48:05+02:00

Dr. Anna Oehmichen

  • Gründerin von Oehmichen International
  • ehemalige Partnerin bei der auf Wirtschafts- und Steuerstrafrecht spezialisierten Kanzlei Knierim & Kollegen
  • Rechtsanwältin seit 2011, seit 2020 zugelassen auf den Anwaltslisten der Kosovo Specialist Chambers, Den Haag
  • Lehrbeauftragte der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Niederländisch
Fachgebiete2023-03-28T10:05:47+02:00
Erfahrungen2023-03-08T17:40:27+01:00

Als ehemalige Partnerin bei der renommierten auf Wirtschafts- und Steuerstrafrecht spezialisierten Kanzlei Knierim & Kollegen in Mainz blickt Dr. Anna Oehmichen auf 10 Jahre Erfahrung in der wirtschaftsstrafrechtlichen Praxis zurück. Dabei hat sie sich zunehmend auf Mandate mit internationalen und europäischen Bezügen spezialisiert und in diesem Bereich eine besondere Expertise erworben.

Anna Oehmichen verfügt über einschlägige branchenübergreifende Erfahrungen in Strafverfahren, Compliance- und Präventivberatung von Vorständen und Managern der Automobilindustrie, des Maschinenbaus, des Einzelhandels, der Öl- und Gasindustrie, dem Dienstleistungssektor, der Gastronomie sowie der Medizin- und Pharmabranche. Aufgrund ihres internationalen Engagements und ihrer Sprachkenntnisse berät sie ferner regelmäßig in internationalen Rechtshilfesachen, bspw. zur Verteidigung vor einem Europäischen Haftbefehl oder einer Red Notice von Interpol ebenso wie im Außenwirtschafts- und Sanktionsstrafrecht. Anna Oehmichen ist auch in völkerstrafrechtlichen Mandaten engagiert und vertritt aktuell Verletzte im weltweit ersten Prozess gegen Geheimdienstmitarbeiter des syrischen Regimes vor dem Oberlandesgericht Koblenz.

Vor ihrer Tätigkeit als Rechtsanwältin, nach einem Studium an den Universitäten Trier und Alcalá de Henares (Spanien), promovierte Anna Oehmichen an der Universität Leiden in den Niederlanden im internationalen Strafrechtsvergleich zum Terrorismusstrafrecht. Sie absolvierte ein Legal Clerkship beim Internationalen Strafgerichtshof und ein Traineeship bei Europol in Den Haag. Ihr Referendariat verbrachte sie u.a. bei einem belgischen Strafverteidigerbüro, einer internationalen Wirtschaftskanzlei und dem Auswärtigen Amt. Im Anschluss übte Anna Oehmichen wissenschaftliche Tätigkeiten bei der Kriminologischen Zentralstelle e.V., der Nationalen Stelle zur Verhütung zur Folter und am Lehrstuhl für Wirtschaftsstrafrecht von Prof. Dr. Thomas Rotsch (Justus-Liebig-Universität Gießen) aus.

Mitgliedschaften2023-06-28T09:42:25+02:00

Sie ist Mitglied und Europaabgeordnete des Strafrechtsausschusses sowie Mitglied des Europaausschusses des Deutschen Anwaltvereins (DAV), auf Europäischer Ebene Mitglied des Criminal Law Committee des Council of Bars and Law Societies of Europe (CCBE) sowie der European Criminal Bar Association (ECBA). Auf internationaler Ebene ist sie Mitglied des International Criminal Defence Lawyers e.V. (ICDL) sowie der Association of Defence Counsel practising before the International Courts and Tribunals (ADC-ICT)

Auszeichnungen2023-03-13T18:46:20+01:00

Anna Oehmichen wurde von Legal500 Deutschland sowie Legal500 EMEA für ihre Erfahrung mit grenzüberschreitenden Sachverhalten besonders ausgezeichnet.

Buchbeiträge, Aufsätze, Artikel2024-01-25T14:05:23+01:00

Reichweite des transnationalen Doppelbestrafungsverbots bei Einstellungsverfügungen ohne Sanktionscharakter, Anmerkung zu: EuGH
2. Kammer, Urteil vom 19.10.2023 – C-147/22, jurisPR-StrafR 2/2024 Anm. 3

StV 2023, 355-358
(Rezension zu: Kohn, Künstliche Intelligenz und Strafzumessung)

Versuchte unerlaubte Ausfuhr von Banknoten, Anmerkung zu: AG Frankfurt, Urteil vom 31.01.2023 – 943
Ds 7140 Js 235012/22, jurisPR-StrafR 14/2023 Anm. 4

Strafverfahren wegen Betäubungsmitteldelikten: Verwertbarkeit von französischen Ermittlungsbehörden ermittelter EncroChat-Daten, Anmerkung zu:
BGH 5. Strafsenat, Beschluss vom 02.03.2022 – 5 StR 457/21, jurisPR-StrafR 11/2022 Anm. 2

Die Europäische Staatsanwaltschaft (EuStA) – Gespräch in Berlin, Interview mit Oberstaatsanwältin Annegret Ritter-Victor und Oberstaatsanwalt Tobias Lübbert (gemeinsam mit Thomas Röth),
Berliner Anwaltsblatt Mai 2022, 155-157

§ 14 Verteidigung in EUStA-Verfahren, in: Herrnfeld/Esser (Hrsg.), Europäische Staatsanwaltschaft, Handbuch, Nomos 2021

e-evidence – Ausländische elektronische Beweismittel um jeden Preis? Interview gemeinsam mit Astrid Auer-Reinsdorff, Berliner Anwaltsblatt 10/2021

Global Investigations Review (GIR), Know-how, Extradition, 2021 and 2020, online verfügbar auf: https://globalinvestigationsreview.com/insight/know-how/extradition/report/germany

§ 27 Außenwirtschaft, in: Volk/Beukelmann, Münchener Anwaltshandbuch in Wirtschafts- und Steuerstrafsachen, 3. Auflage 2020

Digitaloffensive im Strafrecht! Verbesserte Bekämpfung von Cyberkriminalität durch das IT-Sicherheitsgesetz 2.0?, KriPOZ 3, 2019, 174-182, pdf zum download – gemeinsam mit Weißenberger]

Legal Update – Germany: Citizenship of the union or ne bis in idem as a new panacea in extradition cases?, DELF Newsletter Issue 22 of 14 September 2020 [gemeinsam mit Hiéramente]

Rezension: Ahlbrecht/Böhm/Esser/Eckelmans, Internationales Strafrecht, GA 2/2020, 102-105

Das Kaninchen aus dem Hut – § 131 StPO und die Zuständigkeit deutscher (Amts-)Gerichte für den Erlass des Europäischen Haftbefehls (§ 131 StPO), Überlegungen zur Rechtslage im Nachgang der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs vom 27.5.2019, StraFo 2019, 397-403 [gemeinsam mit F. Schmidt]

Business crime and investigations in Germany, Practical Law 2018, online available at https://tmsnrt.rs/3rvlqJu

Verfassungs- und europarechtliche Grenzen der Auslieferung, StV 4/2017, 257-263

Country Report Germany, in: Hungarian Helsinki Committee, Implementing Article 7 of the Right to Information Directive Across the European Union, 2017, S. 29-44 – pdf zum download

Rezension: Salleck, Strafverteidigung in den Nürnberger Prozessen, ZIS 11/2017, 710-712

Die Vorratsdatenspeicherung – Eine never ending story? NZWiSt 2017, 298-307 [gemeinsam mit Mickler]

Betrug durch die Nichtanzeige einer zu viel erhaltenen Pension, ArbR 6/2017, 131-133

Local law repercussions on EU extradition law: Perspectives from Continental Europe and England and Wales, NJECL 8(2)/2017, 116–127 [gemeinsam mit Niblock]

Rezension: Rotsch: Criminal Compliance, NZWiSt 8/2016, V-VII

Negotiated Settlements for Corruption Offences: Position in Germany, in: Makinwa (Hrsg.), Negotiated Settlements for Corruption Offence: A European Perspective, 2015

Der ausländische Beweis: Verteidigung mit und gegen Beweise aus dem Ausland, StraFo 6/2015, 230-242 [gemeinsam mit: Von Wistinghausen / Schneider]

Lektion 10 – Umgang mit staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahren, in: Fraud Management, Management Circle (Hrsg.), 2014 [gemeinsam mit Knierim und Skoupil]

Rezension Fritz van Calker: Strafrecht und Ethik, WiJ 2/2014, 115-117

UN-EU-Terrorist Listings – Legal Foundations and Impacts, ZIS 9/2014, 412-420, pdf zum download

Die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zur Tatprovokation im Rahmen verdeckter Ermittlungen und ihre Rezeption durch den Bundesgerichtshof, Ceza Hukuku ve Kriminoloji Dergisi / Zeitschrift für Strafrecht und Kriminologie, 2/2014, 1-2, 105-116

§ 27 Außenwirtschaft, in: Klaus Volk (Hrsg.), Verteidigung in Wirtschafts- und Steuerstrafsachen, 2. Aufl. München 2014, S. 1593-1642 [gemeinsam mit Knierim]

Die Modernisierung des Außenwirtschaftsstrafrechts, NZWiSt 2013, 339 ff.

Sonderbares Recht am Sondergerichtshof für den Libanon – Die Entscheidungen zur Legalität und In Absentia, in: Esser/Günther/Jäger/Öztürk/Mylonopoulos (Hrsg.), Festschrift für Hans-Heiner Kühne zum 70. Geburtstag am 21. August 2013 (2013), S. 613 ff.; ZIS 2013, 385 ff.

Evaluation des Gesetzes zur Verfolgung der Vorbereitung von schweren staatsgefährdenden Gewalttaten (GVVG) Endbericht, KrimZ vom 14.08.2012 – pdf um download [gemeinsam mit Dessecker / Feltes / Klukkert]

Huellas permanentes de los terroristas en el proceso penal. El ejemplo de las limitaciones del derecho a la defensa en la legislación antiterrorista alemana, in: Estado de derecho y derechos fundamentales en la lucha contra el terrorismo, A. Masferrer (Hrsg.), Pamplona 2011, 497-513

La guerra y la paz: la situación del terrorismo internacional, in: Criminal Law Between War and Peace (Hrsg. S. Manacorda, A. Nieto), Collección Marino Barbero Santos, Ediciones de la Universidad de Castilla-La Mancha (2009), S. 647-674 [gemeinsam mit Saux]

Die Erfindung von Terrorismus als Völkerrechtsverbrechen durch den Sondergerichtshof für den Libanon, ZIS 2011, 800 ff. [gemeinsam mit Kirsch]

Judges gone astray: The fabrication of terrorism as an international crime by the Special Tribunal for Lebanon, Durham Law Review, (2011), May 2011, 1-20 – pdf zum download [gemeinsam mit Kirsch]

Force qua Terrorism – International Law in the Wake of 9/11, in: International Law: Contemporary Issues and Future Developments, edited by S. SILVERBURG, Westview Press, März 2011

Entwicklungen strafprozessualer Maßnahmen in Europa im Rahmen der Terrorfurcht, Zeitschrift für Internationale Strafrechtsdogmatik 2011, 931 ff

Conclusion, in: Hildebrandt/Makinwa/Oehmichen (Hrsg.): Controlling Security in a Culture of Fear, Boom Juridische uitgevers, February 2010, 267-272

Normative and Practical Aspects of Anti-Terror Measures (Review of: Christopher L. BLAKESLEY, Terror and Anti-Terrorism. A Normative and Practical Assessment, New York: Transnational Publishers, 2006, 329 p.) CRIMINAL LAW FORUM No. 3 (2008), S. 553-566

Incommunicado Detention in Germany: An Example of Reactive Anti-terror Legislation and Long-term Consequences, German Law Journal 2008, 855-888 – online auf www.germanlawjournal.compdf zum download

Male Captus Bene Detentus? Die Entführung von Tatverdächtigen aus dem Ausland zum Zwecke der Strafverfolgung, in: Völkerstrafrecht, H.-H. KÜHNE/R. ESSER/M. GERDING (Hrsg.), Julius Jonscher Verlag, Osnabrück 2007

Die Europäische Staatsanwaltschaft (EuStA) – Gespräch in Berlin, On a dark desert highway: mit viel „European spirit“, Interview mit Oberstaatsanwältin Annegreet Ritter-Victor und Oberstaatsanwalt Tobias Lübbert, gemeinsam geführt mit Rechtsanwalt Thomas Röth, Berliner Anwaltsblatt 05/2022 mit Link zu https://berlineranwaltsblatt.de/ce/die-europaeische-staatsanwaltschaft-eusta-gespraech-in-berlin/detail.html

Rezension zu: Herrnfeld/ Brodowski/Burchard, European Public Prosecutor‘s Office. Article by Article Commentary. München 2021, Strafverteidiger 10/2021, 691

§ 14 Verteidigung in EUStA-Verfahren, in: Herrnfeld/Esser (Hrsg.), Europäische Staatsanwaltschaft, Handbuch, Nomos 2022

Business Crime and Investigations in Germany: Overview by Dr Anna Oehmichen and Nicola Bier, Oehmichen International, September 2021

Kommentierungen2022-01-11T18:23:38+01:00

Kommentierung zu §§ 100a – 101b StPO in Radtke/Hohmann, StPO, 2. Aufl. 2022, erscheint voraussichtlich Ende 2021

Kommentierung zu Artikel 110 des Rom-Statuts, in: Mark Klamberg, Commentary on the Law of the International Criminal Court, Rome Statute of the International Criminal Court, 2014 – online verfügbar hier

Kommentierung zu Regeln 223 und 224 der Verfahrens- und Beweisregeln des Internationalen Strafgerichtshofes (Rules of Procedure and Evidence) in: Mark Klamberg, Commentary on the Law of the International Criminal Court, Rules of Procedure and Evidence, Kommentierung zu Rule 223 – online verfügbar hier

Monographien und Bücher2022-01-11T18:23:31+01:00

Monographien und Bücher, (Mit-)herausgabe von Gemeinschaftswerken

New Journal of European Criminal Law, Vol. 12, Issue 2, June 2021, Special Issue: EU-UK cooperation in criminal matters [herausgegeben gemeinsam mit W. Schomburg], Mitautorin bei folgenden Aufsätzen: Special Issue Editorial [gemeinsam mit W. Schomburg]; Synopsis [gemeinsam mit Kayß]; Brexit: First observations on the EU-UK Trade and Cooperation Agreement in criminal law [gemeinsam mit W. Schomburg]; Mutual legal assistance under the EU-UK Trade and Cooperation Agreement [gemeinsam mit Keith]; Human rights and the rule of law in judicial cooperation in criminal matters under the EU-UK Trade and Cooperation Agreement [gemeinsam mit W. Schomburg und Kayß]

Gesamtes Strafrecht Aktuell, Nomos 2018 [herausgegeben gemeinsam mit Knierim, Beck und Geisler], (Mit-)Autorin bei folgenden Kapiteln: Kapitel 1: Staatsschutz, Organisierte Kriminalität; Kapitel 7: Nachstellung; Kapitel 9: Sportwettbetrug; Kapitel 10: Korruption im Gesundheitswesen; Kapitel 11: Illegale Kraftfahrzeugrennen; Kapitel 12: Verbrechen der Aggression; Kapitel 14: Fahrverbot als Nebenstrafe; Kapitel 15: Elektronische Fußfessel, Sicherungsverwahrung; Kapitel 17: Beschuldigtenrechte [gemeinsam mit Knierim]; Kapitel 20: Quellen-TKÜ und Online-Durchsuchung [gemeinsam mit Knierim]; Kapitel 23: Europäische Ermittlungsanordnung

Controlling Security in a Culture of Fear, Boom Juridische uitgevers, February 2010, 267-272, Mitherausgeberin gemeinsam mit Hildebrandt und Makinwa, Autor des Kapitels: Conclusion

Terrorism and Anti-Terror Legislation: The Terrorised Legislator? A Comparison of Counter-Terror Legislation and its Implications on Human Rights in the Legal Systems of the United Kingdom, Spain, Germany and France, School of Human Rights Research Series, Antwerpen 2009 https://openaccess.leidenuniv.nl (Dissertation an der Universität Leiden, Niederlande)

Vorträge2023-12-11T17:47:48+01:00

07.11.2023 „Grundlagen und aktuelle Entwicklungen in der Internationalen und Europäischen Rechtshilfe“, Deutsche Hochschule für Polizei Münster (online)

2018/2019/2020/2022/2023: Moderation, inhaltliche Konzeption und Tagungsleitung des EU-Strafrechtstages in Bonn

27.10.2023 “Update Übertragung von Strafverfahren”, EU-Strafrechtstag, Bonn

20.10.2023 Keynote: Defence Attorney Perspective on Current and Future Geometries in Practice, Panel discussion and Workshop moderation, EPPO-CH-Cooperation Conference, Zürich

29.09.2023 „Die Bedeutung des europäischen ‚ne bis in idem‘-Grundsatzes in der strafrechtlichen Rechtshilfe“, Arbeitskreis Europäische Strafrecht, Münster

27.09.2023 „Die Europäische Ermittlungsanordnung in der Praxis der Strafverteidigung“, Hamburger Arbeitsgemeinschaft für Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger e.V., Hamburg

20.06.2023 „Red Notice Cases – Remedies in Interpol proceedings”, 2023 Seminar on International Extradition and EAW, VI edition, Lago d’Iseo

12.05.2023 „Neues aus Europa“, Strafverteidigertag Berlin

21.04.2023 „EU Approach against red notices, case WS / Germany”, Webinar Open Conversations about Interpol Abuse, Nemets (online)

Internationale Rechtshilfe, Arbeitstagung Kriegsverbrechen – Entwicklungen in der Ukraine der Deutschen Hochschule der Polizei, Münster, 1. Dezember 2022

Praktische Herausforderungen der grenzüberschreitenden Verteidigung, WisteV Tagung: „Überschreitung von Regeln, Überschreitung von Grenzen?“, Dresden/Online 25. November 2022

EU-UK Cooperation post Brexit, A European Perspective, ECBA, Malta, 15. Oktober 2022

Lichtblick der IRG-Reform: Regulierung diplomatischer Zusicherungen, 14. EU-Strafrechtstag, Bonn, 3. September 2022

Conditions and diplomatic assurances – Towards a model for regulating assurances across Europe? 2022 SEMINAR ON INTERNATIONAL EXTRADITION AND EAW (V edition) , Lago d’Iseo, 28. Juni 2022

Freiheitsrechte und Rechtsstaatlichkeit in Auslieferungsverfahren, Rechtsphilosophisches Donnerstag-Seminar SS 2022 (Lehrstuhl Prof. Dr. Luis Greco), 6. Juli 2022, Humboldt-Universität Berlin

Jurisdicció Universal a la llum del conflicte armat a Ucraïna. La perspectiva alemanya, Ponencia del 27 Avril2022, IL-LUSTRE COL-LEGI DE L‘ADVOCACIA DE BARCELONA, Comissió de Justícia Penal Internacional Drets Humans, 27. April 2022 (online, in spanischer Sprache)

Die Perspektive der Verteidigung [bei Verfahren der Europäischen Staatsanwaltschaft], Tag der Europäischen Justiz, 25. Oktober 2021 (online)

Bote des OLG und Assistent der Staatsanwaltschaft? Zur bizarren Rolle und Reichweit amtsrichterlicher Entscheidungen in Auslieferungs(haft)fällen, EU-Strafrechtstag (im Rahmen des Online-Forums Strafverteidigung), 20. November 2020

The European Supervision Order in Practice, 9th Round of Mutual Evaluations on Mutual Recognition of Judicial Decisions and Judgements, Evalutaion of the Federal Republic of Germany, European Commission, On-Site visit 4-8 November 2019, Frankfurt

Extradition proceedings from the perspective of suspects and defence, especially possibilities for avoiding detention, EAW-AWARE (project funded by the European Commission, cf. https://www.eawaware.eu/), 23. Oktober 2019

Extradition requests from the UAE (Dubai), Seminar on International Extradition and EAW, IVth edition, Lago d’Iseo, 24. Juni 2019

Neues aus Europa, 43. Strafverteidigertag Regensburg, 23. März 2019 [gemeinsam mit C. Heydenreich]

Der Europäische Haftbefehl, Deutsche Anwaltakademie: Forum Strafverteidigung, 23. November 2018, Berlin

Europäische Fallstricke im Strafprozess – die Bedeutung des Europarechts und der EMRK für nationale Strafverfahren, Deutsche Richterakademie Trier, 15. November 2018

Grundlagen zum Auslieferungsrecht und Europäischem Haftbefehl, Strafverteidigervereinigung Hamburg, 25. September 2018

Neues aus Europa, Strafverteidigervereinigung SH Bad Segeberg, 21./22. September 2018 [gemeinsam mit C. Heydenreich]

Recent developments on extradition law from Germany, DELF Annual Conference, 14 September 2018, London

Extradition and EAWs in Germany, Seminar on International Extradition and EAW, IIIrd edition, Lago d’Iseo, 25. Juni 2018

Neues aus Europa, 42. Strafverteidigertag Münster, 3. März 2018 [gemeinsam mit C. Heydenreich]

Strafverfolgung in Europa am Beispiel des Europäischen Haftbefehls, DAAD Alumni Treffen in Brüssel, 29. April 2018

Extradition in Germany, Aranyosi Seminar, 9. November 2017, London

Europäischer Haftbefehl und Auslieferung, Seminar der Deutschen Anwaltsakademie (5 Stunden), 13. Oktober 2017, Berlin

Access to case materials in Germany, Budapest, 8. Juni 2017, Helsinki Committee: Article 7 – Ensuring Access to Case materials in Hungary,

Extradition in Germany, Fair Trial International’s Legal Expert Advisory Panel (LEAP) Annual Conference, 3. März 2017

Problems related to enforcement of sentences at international tribunals, International Criminal Defence e.V. Germany, Annaul Conference, 23. Januar 2017

Verfassungs- und Europarechtliche Grenzen der Auslieferung, 9. EU-Strafrechtstag, 21. Oktober 2016, Bonn

Der ausländische Beweis. Verteidigung gegen und mit Beweismitteln aus dem Ausland, 7. EU-Strafrechtstag Bonn, 19./20.9.2014 (Basis für spätere Veröffentlichung in StraFo 6/2015, 230-242, s.u.)

UN-EU-Terrorist Listings – Legal Foundations and Impacts, Conference on the Psychology of Radicalization, ‘The Psychology of Crime-Related Radicalisation’, Universität Trier (Lehrstuhl Prof. Zöller / Walther) 8./9.5.2014 (veröffentlicht in ZIS 9/2014, 412-420)

Die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zur Tatprovokation im Rahmen verdeckter Ermittlungen und ihre Rezeption durch den Bundesgerichtshof, Symposium zum 7. Jahrestag für die türkische Strafrechtsreform, September 2012

The Role and Responsibility of the Judiciary in Protecting Human Rights (even) in Terrorist Cases, Workshop: Democratic States’ Response to Terrorism under the Rule of Law, International Institute for the Sociology of Law, Oñati (Spanien), 14./15.7.2011

Entwicklungen strafprozessualer Maßnahmen in Europa im Rahmen der Terrorfurcht, Jahrestagung des CEHAMER an der TC Istanbul Kültür Üniversitesi, Istanbul (Türkei), 31.5.2011

Las leyes antiterroristas y su relación con la tortura, Mesa redonda sobre la tortura en el mundo árabe, Association for Freedom and Dignity, Barcelona (Spanien), 13.5.2011

Huellas permanentes de los terroristas en el proceso penal: el ejemplo de las limitaciones del derecho a la defensa en la legislación anti-terrorista alemana, International Workshop “Estado de Derecho y derechos fundamentales ante la lucha contra el terrorismo: una aproximación histórica y jurídica-comparada”, Facultat de Dret, Universitat de Valencia (Spanien), 20./21.12.2010

Male Captus – Bene Detentus: Von Eichmann zu El Masri, Institut für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung der Universität zu Lübeck, 28.6.2008 (zu Ehren vonn Win Labudas 70. Geburtstag)

Dr. Anna Oehmichen

  • Gründerin von Oehmichen International
  • ehemalige Partnerin bei der auf Wirtschafts- und Steuerstrafrecht spezialisierten Kanzlei Knierim & Kollegen
  • Rechtsanwältin seit 2011, seit 2020 zugelassen auf den Anwaltslisten der Kosovo Specialist Chambers, Den Haag
  • Lehrbeauftragte der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Niederländisch
Fachgebiete2023-03-28T10:05:47+02:00
Erfahrungen2023-03-08T17:40:27+01:00

Als ehemalige Partnerin bei der renommierten auf Wirtschafts- und Steuerstrafrecht spezialisierten Kanzlei Knierim & Kollegen in Mainz blickt Dr. Anna Oehmichen auf 10 Jahre Erfahrung in der wirtschaftsstrafrechtlichen Praxis zurück. Dabei hat sie sich zunehmend auf Mandate mit internationalen und europäischen Bezügen spezialisiert und in diesem Bereich eine besondere Expertise erworben.

Anna Oehmichen verfügt über einschlägige branchenübergreifende Erfahrungen in Strafverfahren, Compliance- und Präventivberatung von Vorständen und Managern der Automobilindustrie, des Maschinenbaus, des Einzelhandels, der Öl- und Gasindustrie, dem Dienstleistungssektor, der Gastronomie sowie der Medizin- und Pharmabranche. Aufgrund ihres internationalen Engagements und ihrer Sprachkenntnisse berät sie ferner regelmäßig in internationalen Rechtshilfesachen, bspw. zur Verteidigung vor einem Europäischen Haftbefehl oder einer Red Notice von Interpol ebenso wie im Außenwirtschafts- und Sanktionsstrafrecht. Anna Oehmichen ist auch in völkerstrafrechtlichen Mandaten engagiert und vertritt aktuell Verletzte im weltweit ersten Prozess gegen Geheimdienstmitarbeiter des syrischen Regimes vor dem Oberlandesgericht Koblenz.

Vor ihrer Tätigkeit als Rechtsanwältin, nach einem Studium an den Universitäten Trier und Alcalá de Henares (Spanien), promovierte Anna Oehmichen an der Universität Leiden in den Niederlanden im internationalen Strafrechtsvergleich zum Terrorismusstrafrecht. Sie absolvierte ein Legal Clerkship beim Internationalen Strafgerichtshof und ein Traineeship bei Europol in Den Haag. Ihr Referendariat verbrachte sie u.a. bei einem belgischen Strafverteidigerbüro, einer internationalen Wirtschaftskanzlei und dem Auswärtigen Amt. Im Anschluss übte Anna Oehmichen wissenschaftliche Tätigkeiten bei der Kriminologischen Zentralstelle e.V., der Nationalen Stelle zur Verhütung zur Folter und am Lehrstuhl für Wirtschaftsstrafrecht von Prof. Dr. Thomas Rotsch (Justus-Liebig-Universität Gießen) aus.

Mitgliedschaften2023-06-28T09:42:25+02:00

Sie ist Mitglied und Europaabgeordnete des Strafrechtsausschusses sowie Mitglied des Europaausschusses des Deutschen Anwaltvereins (DAV), auf Europäischer Ebene Mitglied des Criminal Law Committee des Council of Bars and Law Societies of Europe (CCBE) sowie der European Criminal Bar Association (ECBA). Auf internationaler Ebene ist sie Mitglied des International Criminal Defence Lawyers e.V. (ICDL) sowie der Association of Defence Counsel practising before the International Courts and Tribunals (ADC-ICT)

Auszeichnungen2023-03-13T18:46:20+01:00

Anna Oehmichen wurde von Legal500 Deutschland sowie Legal500 EMEA für ihre Erfahrung mit grenzüberschreitenden Sachverhalten besonders ausgezeichnet.

Buchbeiträge, Aufsätze, Artikel2024-01-25T14:05:23+01:00

Reichweite des transnationalen Doppelbestrafungsverbots bei Einstellungsverfügungen ohne Sanktionscharakter, Anmerkung zu: EuGH
2. Kammer, Urteil vom 19.10.2023 – C-147/22, jurisPR-StrafR 2/2024 Anm. 3

StV 2023, 355-358
(Rezension zu: Kohn, Künstliche Intelligenz und Strafzumessung)

Versuchte unerlaubte Ausfuhr von Banknoten, Anmerkung zu: AG Frankfurt, Urteil vom 31.01.2023 – 943
Ds 7140 Js 235012/22, jurisPR-StrafR 14/2023 Anm. 4

Strafverfahren wegen Betäubungsmitteldelikten: Verwertbarkeit von französischen Ermittlungsbehörden ermittelter EncroChat-Daten, Anmerkung zu:
BGH 5. Strafsenat, Beschluss vom 02.03.2022 – 5 StR 457/21, jurisPR-StrafR 11/2022 Anm. 2

Die Europäische Staatsanwaltschaft (EuStA) – Gespräch in Berlin, Interview mit Oberstaatsanwältin Annegret Ritter-Victor und Oberstaatsanwalt Tobias Lübbert (gemeinsam mit Thomas Röth),
Berliner Anwaltsblatt Mai 2022, 155-157

§ 14 Verteidigung in EUStA-Verfahren, in: Herrnfeld/Esser (Hrsg.), Europäische Staatsanwaltschaft, Handbuch, Nomos 2021

e-evidence – Ausländische elektronische Beweismittel um jeden Preis? Interview gemeinsam mit Astrid Auer-Reinsdorff, Berliner Anwaltsblatt 10/2021

Global Investigations Review (GIR), Know-how, Extradition, 2021 and 2020, online verfügbar auf: https://globalinvestigationsreview.com/insight/know-how/extradition/report/germany

§ 27 Außenwirtschaft, in: Volk/Beukelmann, Münchener Anwaltshandbuch in Wirtschafts- und Steuerstrafsachen, 3. Auflage 2020

Digitaloffensive im Strafrecht! Verbesserte Bekämpfung von Cyberkriminalität durch das IT-Sicherheitsgesetz 2.0?, KriPOZ 3, 2019, 174-182, pdf zum download – gemeinsam mit Weißenberger]

Legal Update – Germany: Citizenship of the union or ne bis in idem as a new panacea in extradition cases?, DELF Newsletter Issue 22 of 14 September 2020 [gemeinsam mit Hiéramente]

Rezension: Ahlbrecht/Böhm/Esser/Eckelmans, Internationales Strafrecht, GA 2/2020, 102-105

Das Kaninchen aus dem Hut – § 131 StPO und die Zuständigkeit deutscher (Amts-)Gerichte für den Erlass des Europäischen Haftbefehls (§ 131 StPO), Überlegungen zur Rechtslage im Nachgang der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs vom 27.5.2019, StraFo 2019, 397-403 [gemeinsam mit F. Schmidt]

Business crime and investigations in Germany, Practical Law 2018, online available at https://tmsnrt.rs/3rvlqJu

Verfassungs- und europarechtliche Grenzen der Auslieferung, StV 4/2017, 257-263

Country Report Germany, in: Hungarian Helsinki Committee, Implementing Article 7 of the Right to Information Directive Across the European Union, 2017, S. 29-44 – pdf zum download

Rezension: Salleck, Strafverteidigung in den Nürnberger Prozessen, ZIS 11/2017, 710-712

Die Vorratsdatenspeicherung – Eine never ending story? NZWiSt 2017, 298-307 [gemeinsam mit Mickler]

Betrug durch die Nichtanzeige einer zu viel erhaltenen Pension, ArbR 6/2017, 131-133

Local law repercussions on EU extradition law: Perspectives from Continental Europe and England and Wales, NJECL 8(2)/2017, 116–127 [gemeinsam mit Niblock]

Rezension: Rotsch: Criminal Compliance, NZWiSt 8/2016, V-VII

Negotiated Settlements for Corruption Offences: Position in Germany, in: Makinwa (Hrsg.), Negotiated Settlements for Corruption Offence: A European Perspective, 2015

Der ausländische Beweis: Verteidigung mit und gegen Beweise aus dem Ausland, StraFo 6/2015, 230-242 [gemeinsam mit: Von Wistinghausen / Schneider]

Lektion 10 – Umgang mit staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsverfahren, in: Fraud Management, Management Circle (Hrsg.), 2014 [gemeinsam mit Knierim und Skoupil]

Rezension Fritz van Calker: Strafrecht und Ethik, WiJ 2/2014, 115-117

UN-EU-Terrorist Listings – Legal Foundations and Impacts, ZIS 9/2014, 412-420, pdf zum download

Die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zur Tatprovokation im Rahmen verdeckter Ermittlungen und ihre Rezeption durch den Bundesgerichtshof, Ceza Hukuku ve Kriminoloji Dergisi / Zeitschrift für Strafrecht und Kriminologie, 2/2014, 1-2, 105-116

§ 27 Außenwirtschaft, in: Klaus Volk (Hrsg.), Verteidigung in Wirtschafts- und Steuerstrafsachen, 2. Aufl. München 2014, S. 1593-1642 [gemeinsam mit Knierim]

Die Modernisierung des Außenwirtschaftsstrafrechts, NZWiSt 2013, 339 ff.

Sonderbares Recht am Sondergerichtshof für den Libanon – Die Entscheidungen zur Legalität und In Absentia, in: Esser/Günther/Jäger/Öztürk/Mylonopoulos (Hrsg.), Festschrift für Hans-Heiner Kühne zum 70. Geburtstag am 21. August 2013 (2013), S. 613 ff.; ZIS 2013, 385 ff.

Evaluation des Gesetzes zur Verfolgung der Vorbereitung von schweren staatsgefährdenden Gewalttaten (GVVG) Endbericht, KrimZ vom 14.08.2012 – pdf um download [gemeinsam mit Dessecker / Feltes / Klukkert]

Huellas permanentes de los terroristas en el proceso penal. El ejemplo de las limitaciones del derecho a la defensa en la legislación antiterrorista alemana, in: Estado de derecho y derechos fundamentales en la lucha contra el terrorismo, A. Masferrer (Hrsg.), Pamplona 2011, 497-513

La guerra y la paz: la situación del terrorismo internacional, in: Criminal Law Between War and Peace (Hrsg. S. Manacorda, A. Nieto), Collección Marino Barbero Santos, Ediciones de la Universidad de Castilla-La Mancha (2009), S. 647-674 [gemeinsam mit Saux]

Die Erfindung von Terrorismus als Völkerrechtsverbrechen durch den Sondergerichtshof für den Libanon, ZIS 2011, 800 ff. [gemeinsam mit Kirsch]

Judges gone astray: The fabrication of terrorism as an international crime by the Special Tribunal for Lebanon, Durham Law Review, (2011), May 2011, 1-20 – pdf zum download [gemeinsam mit Kirsch]

Force qua Terrorism – International Law in the Wake of 9/11, in: International Law: Contemporary Issues and Future Developments, edited by S. SILVERBURG, Westview Press, März 2011

Entwicklungen strafprozessualer Maßnahmen in Europa im Rahmen der Terrorfurcht, Zeitschrift für Internationale Strafrechtsdogmatik 2011, 931 ff

Conclusion, in: Hildebrandt/Makinwa/Oehmichen (Hrsg.): Controlling Security in a Culture of Fear, Boom Juridische uitgevers, February 2010, 267-272

Normative and Practical Aspects of Anti-Terror Measures (Review of: Christopher L. BLAKESLEY, Terror and Anti-Terrorism. A Normative and Practical Assessment, New York: Transnational Publishers, 2006, 329 p.) CRIMINAL LAW FORUM No. 3 (2008), S. 553-566

Incommunicado Detention in Germany: An Example of Reactive Anti-terror Legislation and Long-term Consequences, German Law Journal 2008, 855-888 – online auf www.germanlawjournal.compdf zum download

Male Captus Bene Detentus? Die Entführung von Tatverdächtigen aus dem Ausland zum Zwecke der Strafverfolgung, in: Völkerstrafrecht, H.-H. KÜHNE/R. ESSER/M. GERDING (Hrsg.), Julius Jonscher Verlag, Osnabrück 2007

Die Europäische Staatsanwaltschaft (EuStA) – Gespräch in Berlin, On a dark desert highway: mit viel „European spirit“, Interview mit Oberstaatsanwältin Annegreet Ritter-Victor und Oberstaatsanwalt Tobias Lübbert, gemeinsam geführt mit Rechtsanwalt Thomas Röth, Berliner Anwaltsblatt 05/2022 mit Link zu https://berlineranwaltsblatt.de/ce/die-europaeische-staatsanwaltschaft-eusta-gespraech-in-berlin/detail.html

Rezension zu: Herrnfeld/ Brodowski/Burchard, European Public Prosecutor‘s Office. Article by Article Commentary. München 2021, Strafverteidiger 10/2021, 691

§ 14 Verteidigung in EUStA-Verfahren, in: Herrnfeld/Esser (Hrsg.), Europäische Staatsanwaltschaft, Handbuch, Nomos 2022

Business Crime and Investigations in Germany: Overview by Dr Anna Oehmichen and Nicola Bier, Oehmichen International, September 2021

Kommentierungen2022-01-11T18:23:38+01:00

Kommentierung zu §§ 100a – 101b StPO in Radtke/Hohmann, StPO, 2. Aufl. 2022, erscheint voraussichtlich Ende 2021

Kommentierung zu Artikel 110 des Rom-Statuts, in: Mark Klamberg, Commentary on the Law of the International Criminal Court, Rome Statute of the International Criminal Court, 2014 – online verfügbar hier

Kommentierung zu Regeln 223 und 224 der Verfahrens- und Beweisregeln des Internationalen Strafgerichtshofes (Rules of Procedure and Evidence) in: Mark Klamberg, Commentary on the Law of the International Criminal Court, Rules of Procedure and Evidence, Kommentierung zu Rule 223 – online verfügbar hier

Monographien und Bücher2022-01-11T18:23:31+01:00

Monographien und Bücher, (Mit-)herausgabe von Gemeinschaftswerken

New Journal of European Criminal Law, Vol. 12, Issue 2, June 2021, Special Issue: EU-UK cooperation in criminal matters [herausgegeben gemeinsam mit W. Schomburg], Mitautorin bei folgenden Aufsätzen: Special Issue Editorial [gemeinsam mit W. Schomburg]; Synopsis [gemeinsam mit Kayß]; Brexit: First observations on the EU-UK Trade and Cooperation Agreement in criminal law [gemeinsam mit W. Schomburg]; Mutual legal assistance under the EU-UK Trade and Cooperation Agreement [gemeinsam mit Keith]; Human rights and the rule of law in judicial cooperation in criminal matters under the EU-UK Trade and Cooperation Agreement [gemeinsam mit W. Schomburg und Kayß]

Gesamtes Strafrecht Aktuell, Nomos 2018 [herausgegeben gemeinsam mit Knierim, Beck und Geisler], (Mit-)Autorin bei folgenden Kapiteln: Kapitel 1: Staatsschutz, Organisierte Kriminalität; Kapitel 7: Nachstellung; Kapitel 9: Sportwettbetrug; Kapitel 10: Korruption im Gesundheitswesen; Kapitel 11: Illegale Kraftfahrzeugrennen; Kapitel 12: Verbrechen der Aggression; Kapitel 14: Fahrverbot als Nebenstrafe; Kapitel 15: Elektronische Fußfessel, Sicherungsverwahrung; Kapitel 17: Beschuldigtenrechte [gemeinsam mit Knierim]; Kapitel 20: Quellen-TKÜ und Online-Durchsuchung [gemeinsam mit Knierim]; Kapitel 23: Europäische Ermittlungsanordnung

Controlling Security in a Culture of Fear, Boom Juridische uitgevers, February 2010, 267-272, Mitherausgeberin gemeinsam mit Hildebrandt und Makinwa, Autor des Kapitels: Conclusion

Terrorism and Anti-Terror Legislation: The Terrorised Legislator? A Comparison of Counter-Terror Legislation and its Implications on Human Rights in the Legal Systems of the United Kingdom, Spain, Germany and France, School of Human Rights Research Series, Antwerpen 2009 https://openaccess.leidenuniv.nl (Dissertation an der Universität Leiden, Niederlande)

Vorträge2023-12-11T17:47:48+01:00

07.11.2023 „Grundlagen und aktuelle Entwicklungen in der Internationalen und Europäischen Rechtshilfe“, Deutsche Hochschule für Polizei Münster (online)

2018/2019/2020/2022/2023: Moderation, inhaltliche Konzeption und Tagungsleitung des EU-Strafrechtstages in Bonn

27.10.2023 “Update Übertragung von Strafverfahren”, EU-Strafrechtstag, Bonn

20.10.2023 Keynote: Defence Attorney Perspective on Current and Future Geometries in Practice, Panel discussion and Workshop moderation, EPPO-CH-Cooperation Conference, Zürich

29.09.2023 „Die Bedeutung des europäischen ‚ne bis in idem‘-Grundsatzes in der strafrechtlichen Rechtshilfe“, Arbeitskreis Europäische Strafrecht, Münster

27.09.2023 „Die Europäische Ermittlungsanordnung in der Praxis der Strafverteidigung“, Hamburger Arbeitsgemeinschaft für Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger e.V., Hamburg

20.06.2023 „Red Notice Cases – Remedies in Interpol proceedings”, 2023 Seminar on International Extradition and EAW, VI edition, Lago d’Iseo

12.05.2023 „Neues aus Europa“, Strafverteidigertag Berlin

21.04.2023 „EU Approach against red notices, case WS / Germany”, Webinar Open Conversations about Interpol Abuse, Nemets (online)

Internationale Rechtshilfe, Arbeitstagung Kriegsverbrechen – Entwicklungen in der Ukraine der Deutschen Hochschule der Polizei, Münster, 1. Dezember 2022

Praktische Herausforderungen der grenzüberschreitenden Verteidigung, WisteV Tagung: „Überschreitung von Regeln, Überschreitung von Grenzen?“, Dresden/Online 25. November 2022

EU-UK Cooperation post Brexit, A European Perspective, ECBA, Malta, 15. Oktober 2022

Lichtblick der IRG-Reform: Regulierung diplomatischer Zusicherungen, 14. EU-Strafrechtstag, Bonn, 3. September 2022

Conditions and diplomatic assurances – Towards a model for regulating assurances across Europe? 2022 SEMINAR ON INTERNATIONAL EXTRADITION AND EAW (V edition) , Lago d’Iseo, 28. Juni 2022

Freiheitsrechte und Rechtsstaatlichkeit in Auslieferungsverfahren, Rechtsphilosophisches Donnerstag-Seminar SS 2022 (Lehrstuhl Prof. Dr. Luis Greco), 6. Juli 2022, Humboldt-Universität Berlin

Jurisdicció Universal a la llum del conflicte armat a Ucraïna. La perspectiva alemanya, Ponencia del 27 Avril2022, IL-LUSTRE COL-LEGI DE L‘ADVOCACIA DE BARCELONA, Comissió de Justícia Penal Internacional Drets Humans, 27. April 2022 (online, in spanischer Sprache)

Die Perspektive der Verteidigung [bei Verfahren der Europäischen Staatsanwaltschaft], Tag der Europäischen Justiz, 25. Oktober 2021 (online)

Bote des OLG und Assistent der Staatsanwaltschaft? Zur bizarren Rolle und Reichweit amtsrichterlicher Entscheidungen in Auslieferungs(haft)fällen, EU-Strafrechtstag (im Rahmen des Online-Forums Strafverteidigung), 20. November 2020

The European Supervision Order in Practice, 9th Round of Mutual Evaluations on Mutual Recognition of Judicial Decisions and Judgements, Evalutaion of the Federal Republic of Germany, European Commission, On-Site visit 4-8 November 2019, Frankfurt

Extradition proceedings from the perspective of suspects and defence, especially possibilities for avoiding detention, EAW-AWARE (project funded by the European Commission, cf. https://www.eawaware.eu/), 23. Oktober 2019

Extradition requests from the UAE (Dubai), Seminar on International Extradition and EAW, IVth edition, Lago d’Iseo, 24. Juni 2019

Neues aus Europa, 43. Strafverteidigertag Regensburg, 23. März 2019 [gemeinsam mit C. Heydenreich]

Der Europäische Haftbefehl, Deutsche Anwaltakademie: Forum Strafverteidigung, 23. November 2018, Berlin

Europäische Fallstricke im Strafprozess – die Bedeutung des Europarechts und der EMRK für nationale Strafverfahren, Deutsche Richterakademie Trier, 15. November 2018

Grundlagen zum Auslieferungsrecht und Europäischem Haftbefehl, Strafverteidigervereinigung Hamburg, 25. September 2018

Neues aus Europa, Strafverteidigervereinigung SH Bad Segeberg, 21./22. September 2018 [gemeinsam mit C. Heydenreich]

Recent developments on extradition law from Germany, DELF Annual Conference, 14 September 2018, London

Extradition and EAWs in Germany, Seminar on International Extradition and EAW, IIIrd edition, Lago d’Iseo, 25. Juni 2018

Neues aus Europa, 42. Strafverteidigertag Münster, 3. März 2018 [gemeinsam mit C. Heydenreich]

Strafverfolgung in Europa am Beispiel des Europäischen Haftbefehls, DAAD Alumni Treffen in Brüssel, 29. April 2018

Extradition in Germany, Aranyosi Seminar, 9. November 2017, London

Europäischer Haftbefehl und Auslieferung, Seminar der Deutschen Anwaltsakademie (5 Stunden), 13. Oktober 2017, Berlin

Access to case materials in Germany, Budapest, 8. Juni 2017, Helsinki Committee: Article 7 – Ensuring Access to Case materials in Hungary,

Extradition in Germany, Fair Trial International’s Legal Expert Advisory Panel (LEAP) Annual Conference, 3. März 2017

Problems related to enforcement of sentences at international tribunals, International Criminal Defence e.V. Germany, Annaul Conference, 23. Januar 2017

Verfassungs- und Europarechtliche Grenzen der Auslieferung, 9. EU-Strafrechtstag, 21. Oktober 2016, Bonn

Der ausländische Beweis. Verteidigung gegen und mit Beweismitteln aus dem Ausland, 7. EU-Strafrechtstag Bonn, 19./20.9.2014 (Basis für spätere Veröffentlichung in StraFo 6/2015, 230-242, s.u.)

UN-EU-Terrorist Listings – Legal Foundations and Impacts, Conference on the Psychology of Radicalization, ‘The Psychology of Crime-Related Radicalisation’, Universität Trier (Lehrstuhl Prof. Zöller / Walther) 8./9.5.2014 (veröffentlicht in ZIS 9/2014, 412-420)

Die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte zur Tatprovokation im Rahmen verdeckter Ermittlungen und ihre Rezeption durch den Bundesgerichtshof, Symposium zum 7. Jahrestag für die türkische Strafrechtsreform, September 2012

The Role and Responsibility of the Judiciary in Protecting Human Rights (even) in Terrorist Cases, Workshop: Democratic States’ Response to Terrorism under the Rule of Law, International Institute for the Sociology of Law, Oñati (Spanien), 14./15.7.2011

Entwicklungen strafprozessualer Maßnahmen in Europa im Rahmen der Terrorfurcht, Jahrestagung des CEHAMER an der TC Istanbul Kültür Üniversitesi, Istanbul (Türkei), 31.5.2011

Las leyes antiterroristas y su relación con la tortura, Mesa redonda sobre la tortura en el mundo árabe, Association for Freedom and Dignity, Barcelona (Spanien), 13.5.2011

Huellas permanentes de los terroristas en el proceso penal: el ejemplo de las limitaciones del derecho a la defensa en la legislación anti-terrorista alemana, International Workshop “Estado de Derecho y derechos fundamentales ante la lucha contra el terrorismo: una aproximación histórica y jurídica-comparada”, Facultat de Dret, Universitat de Valencia (Spanien), 20./21.12.2010

Male Captus – Bene Detentus: Von Eichmann zu El Masri, Institut für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung der Universität zu Lübeck, 28.6.2008 (zu Ehren vonn Win Labudas 70. Geburtstag)

Hugo Soares, Master of Laws
(Universität Lissabon)

  • Zugelassener Rechtsanwalt in Brasilien seit 2014
  • Doktorand im Strafrecht an der Humboldt Universität
  • Sprachen: Deutsch, Portugiesisch, Englisch, Spanisch, Französisch
Fachgebiete2023-03-08T16:56:07+01:00
  • Allgemeines Strafrecht
  • Desinformationsstrafrecht
  • Medizinstrafrecht
  • Kriminalisierungstheorie
Erfahrungen2023-03-08T16:57:25+01:00

Hugo Soares hat von 2009 bis 2014 an der Universidade Federal da Bahia, in Brasilien, sein Bachelorstudium absolviert. Im Jahr 2012 nahm er an einem halbjährigen Austausch an der Université Paris VIII Vincennes – Saint-Dennis teil. Nach Abschluss seines Studiums begann Herr Soares 2014 einen Masterstudiengang im Strafrecht an der Universidade de Lisboa, Portugal, den er 2019 mit der Note „Sehr gut“ abschloss. Seit 2019 promoviert er am Lehrstuhl von Prof. Dr. Luís Greco, LLM, an der Humboldt Universität zu Berlin im deutschen Strafrecht. In seiner Promotion befasst er sich mit Desinformationsstrafrecht und der Strafbarkeit von Fake News.
Neben seiner wissenschaftlichen Karriere sammelte Hugo Soares seit 2010 praktische Erfahrungen in Brasilien in der Staatsanwaltschaft von Bahia, in dem Berufungsgericht des Bundesgerichts von Bahia und in der Öffentlichen Verteidigung von Bahia. Von 2014 bis 2017 praktizierte er als zugelassener Rechtsanwalt in der Kanzlei Graco & Advogados Associados in Bahia, Brasilien. Seit November 2022 unterstützt er Oehmichen International vor allem in Mandaten mit Auslandsbezug und ist insbesondere Ansprechpartner für die lateinamerikanische Mandantschaft.

Veröffentlichungen2023-03-13T18:02:40+01:00

Sobre a vida e sobrevida da teoria do bem jurídico: reflexões em diálogo com o livro “Ainda vive a teoria do bem jurídico?“, de Humberto Souza Santos. RICP 7, S. 190-209, 2022. Online verfügbar auf: https://www.ricp.org.br/index.php/revista/article/view/124/172

Vacinação compulsória? Sobre os limites da atuação do Estado no combate à COVID-19. REC 81, S. 28-60, 2021. [gemeinsam mit Siqueira]

Clemência no Tribunal do Júri? Reflexões derivadas do argumento a fortiori trazido no voto-vogal do Min. Fachin em sede do ARE 1225185, Tema/RG 1.087. RBDPP 7, S. 1513-1546, 2021. Online verfügbar auf: https://revista.ibraspp.com.br/RBDPP/article/view/468/387

Estupro, dever de comunicação às autoridades e titularidade da ação penal: reflexões derivadas da Resolução do CREMERJ n. 296/2019, que estabelece a notificação de estupros aos órgãos competentes investigativos em casos atendidos por médicos no Estado do Rio de Janeiro. In: Estellita; Siqueira (Hrsg.). Direito penal da medicina. São Paulo: Marcial Pons, 2020, S. 347-356.

O nó górdio do ato terrorista: réplica ao conceito de terrorismo proposto por Adriano Teixeira. REC 78, S. 131-156, 2020.
Sigilo de dados de geolocalização em delitos relacionados à propagação de Covid-19. JOTA, Penal em Foco, 27. April 2020. Online verfügbar auf: https://www.jota.info/opiniao-e-analise/colunas/penal-em-foco/sigilo-de-dados-de-geolocalizacao-em-delitos-relacionados-a-propagacao-de-covid-19-27042020

O relativo e o absoluto na Teoria da Criminalização: Reflexões jurídico-penais por ocasião do livro ‚Tribos Morais‘ de Joshua Greene. JOTA, Penal em Foco, 23. Oktober 2019. Online verfügbar auf: https://www.jota.info/opiniao-e-analise/colunas/penal-em-foco/o-relativo-e-o-absoluto-na-teoria-da-criminalizacao-23102019

Podem ser legítimos crimes sem referência a bens jurídico-penais? Elementos para uma teoria sentimentalista do valor jurídico-penal. RBCC 147, S. 333-374, 2018.

Alienação parental e indução de falsas memórias relativas ao sofrimento de crimes sexuais. In: Guimarães Neto; Figueiredo; Morais (Hrsg.). Estudos em Ciências Jurídico- Criminais. Lissabon: AAFDL, 2017, S. 203-231.

O tratamento penal luso-brasileiro do discurso de ódio no pós-guerra: reflexões a partir do filme Schwarzfahrer. In: Silva; Santos; Bernardo (Hrsg.). Anais do II Congresso Luso-Brasileiro do NELB. Brasília: Vestnik, 2015, S. 357-376. [gemeinsam mit Costa und Guimarães Neto]

A responsabilidade estatal pelo racismo ambiental: a busca por uma justiça ambiental como equidade. Revista do CEPEJ 14, S. 59-77, 2013. [gemeinsam mit Almeida, Cunha, Fonseca, Lima und Prado Júnior]

A Terceira Geração da Proteção aos Dados Pessoais: A Emergência do Direito à ‚Reciprocidade das Vantagens‘ e seus Reflexos no Acesso aos Bancos de Dados. In: Silva; Oliveira. (Hrsg.). Arquivos de consumo: uma análise crítica do ordenamento jurídico brasileiro em comparação com as comunidades econômicas internacionais. Salvador: Paginae, 2013, S. 259-270.

Vorträge2023-03-13T18:05:24+01:00

Zu deontologischen Beschränkungen strafrechtlicher Bekämpfung von Fake News. 9. Symposium des Jungen Strafrechts – Strafrecht und Demokratie. Universität Zürich, Schweiz, 10. September 2022.

The spread of fake news by social bots. International Conference on Autonomous Systems and the Law. Universidade de Lisboa, Portugal, 20. April 2022.

Aproximações iniciais à criminalização das fake news. XXI Semana Jurídica (Online). Universidade Estadual de Santa Cruz, Ilhéus, Brasilien, 24. November 2021.

Clemência no Tribunal do Júri? Reflexões derivadas do argumento a fortiori trazido no voto-vogal do Min. Fachin em sede do ARE 1225185, Tema/RG 1.087. II Seminário de Divulgação Científica RBDPP (Online). 05. November 2021.

Vacinação compulsória contra a COVID-19. Ciclo de Debates do GEPP (Online). Universidade Mackenzie, Campinas, Brasilien, 06. Mai 2021.

Hugo Soares, Master of Laws
(Universität Lissabon)

  • Zugelassener Rechtsanwalt in Brasilien seit 2014
  • Doktorand im Strafrecht an der Humboldt Universität
  • Sprachen: Deutsch, Portugiesisch, Englisch, Spanisch, Französisch
Fachgebiete2023-03-08T16:56:07+01:00
  • Allgemeines Strafrecht
  • Desinformationsstrafrecht
  • Medizinstrafrecht
  • Kriminalisierungstheorie
Erfahrungen2023-03-08T16:57:25+01:00

Hugo Soares hat von 2009 bis 2014 an der Universidade Federal da Bahia, in Brasilien, sein Bachelorstudium absolviert. Im Jahr 2012 nahm er an einem halbjährigen Austausch an der Université Paris VIII Vincennes – Saint-Dennis teil. Nach Abschluss seines Studiums begann Herr Soares 2014 einen Masterstudiengang im Strafrecht an der Universidade de Lisboa, Portugal, den er 2019 mit der Note „Sehr gut“ abschloss. Seit 2019 promoviert er am Lehrstuhl von Prof. Dr. Luís Greco, LLM, an der Humboldt Universität zu Berlin im deutschen Strafrecht. In seiner Promotion befasst er sich mit Desinformationsstrafrecht und der Strafbarkeit von Fake News.
Neben seiner wissenschaftlichen Karriere sammelte Hugo Soares seit 2010 praktische Erfahrungen in Brasilien in der Staatsanwaltschaft von Bahia, in dem Berufungsgericht des Bundesgerichts von Bahia und in der Öffentlichen Verteidigung von Bahia. Von 2014 bis 2017 praktizierte er als zugelassener Rechtsanwalt in der Kanzlei Graco & Advogados Associados in Bahia, Brasilien. Seit November 2022 unterstützt er Oehmichen International vor allem in Mandaten mit Auslandsbezug und ist insbesondere Ansprechpartner für die lateinamerikanische Mandantschaft.

Veröffentlichungen2023-03-13T18:02:40+01:00

Sobre a vida e sobrevida da teoria do bem jurídico: reflexões em diálogo com o livro “Ainda vive a teoria do bem jurídico?“, de Humberto Souza Santos. RICP 7, S. 190-209, 2022. Online verfügbar auf: https://www.ricp.org.br/index.php/revista/article/view/124/172

Vacinação compulsória? Sobre os limites da atuação do Estado no combate à COVID-19. REC 81, S. 28-60, 2021. [gemeinsam mit Siqueira]

Clemência no Tribunal do Júri? Reflexões derivadas do argumento a fortiori trazido no voto-vogal do Min. Fachin em sede do ARE 1225185, Tema/RG 1.087. RBDPP 7, S. 1513-1546, 2021. Online verfügbar auf: https://revista.ibraspp.com.br/RBDPP/article/view/468/387

Estupro, dever de comunicação às autoridades e titularidade da ação penal: reflexões derivadas da Resolução do CREMERJ n. 296/2019, que estabelece a notificação de estupros aos órgãos competentes investigativos em casos atendidos por médicos no Estado do Rio de Janeiro. In: Estellita; Siqueira (Hrsg.). Direito penal da medicina. São Paulo: Marcial Pons, 2020, S. 347-356.

O nó górdio do ato terrorista: réplica ao conceito de terrorismo proposto por Adriano Teixeira. REC 78, S. 131-156, 2020.
Sigilo de dados de geolocalização em delitos relacionados à propagação de Covid-19. JOTA, Penal em Foco, 27. April 2020. Online verfügbar auf: https://www.jota.info/opiniao-e-analise/colunas/penal-em-foco/sigilo-de-dados-de-geolocalizacao-em-delitos-relacionados-a-propagacao-de-covid-19-27042020

O relativo e o absoluto na Teoria da Criminalização: Reflexões jurídico-penais por ocasião do livro ‚Tribos Morais‘ de Joshua Greene. JOTA, Penal em Foco, 23. Oktober 2019. Online verfügbar auf: https://www.jota.info/opiniao-e-analise/colunas/penal-em-foco/o-relativo-e-o-absoluto-na-teoria-da-criminalizacao-23102019

Podem ser legítimos crimes sem referência a bens jurídico-penais? Elementos para uma teoria sentimentalista do valor jurídico-penal. RBCC 147, S. 333-374, 2018.

Alienação parental e indução de falsas memórias relativas ao sofrimento de crimes sexuais. In: Guimarães Neto; Figueiredo; Morais (Hrsg.). Estudos em Ciências Jurídico- Criminais. Lissabon: AAFDL, 2017, S. 203-231.

O tratamento penal luso-brasileiro do discurso de ódio no pós-guerra: reflexões a partir do filme Schwarzfahrer. In: Silva; Santos; Bernardo (Hrsg.). Anais do II Congresso Luso-Brasileiro do NELB. Brasília: Vestnik, 2015, S. 357-376. [gemeinsam mit Costa und Guimarães Neto]

A responsabilidade estatal pelo racismo ambiental: a busca por uma justiça ambiental como equidade. Revista do CEPEJ 14, S. 59-77, 2013. [gemeinsam mit Almeida, Cunha, Fonseca, Lima und Prado Júnior]

A Terceira Geração da Proteção aos Dados Pessoais: A Emergência do Direito à ‚Reciprocidade das Vantagens‘ e seus Reflexos no Acesso aos Bancos de Dados. In: Silva; Oliveira. (Hrsg.). Arquivos de consumo: uma análise crítica do ordenamento jurídico brasileiro em comparação com as comunidades econômicas internacionais. Salvador: Paginae, 2013, S. 259-270.

Vorträge2023-03-13T18:05:24+01:00

Zu deontologischen Beschränkungen strafrechtlicher Bekämpfung von Fake News. 9. Symposium des Jungen Strafrechts – Strafrecht und Demokratie. Universität Zürich, Schweiz, 10. September 2022.

The spread of fake news by social bots. International Conference on Autonomous Systems and the Law. Universidade de Lisboa, Portugal, 20. April 2022.

Aproximações iniciais à criminalização das fake news. XXI Semana Jurídica (Online). Universidade Estadual de Santa Cruz, Ilhéus, Brasilien, 24. November 2021.

Clemência no Tribunal do Júri? Reflexões derivadas do argumento a fortiori trazido no voto-vogal do Min. Fachin em sede do ARE 1225185, Tema/RG 1.087. II Seminário de Divulgação Científica RBDPP (Online). 05. November 2021.

Vacinação compulsória contra a COVID-19. Ciclo de Debates do GEPP (Online). Universidade Mackenzie, Campinas, Brasilien, 06. Mai 2021.

Nach oben